Doornenburg - 42e Investituur Internationale schuttersorde 2017 (deel 3)

171104 APM 42eInvestituur 1 700

Lees meer...

Euregio-König wurde in Mehr der Vehlinger Marek Tiemeßen

EUREGIO-SCHÜTZENFEST

Euregio-König wurde in Mehr der Vehlinger Marek Tiemeßen

170924 NRZ EuregioKoenig 1 700Der amtierende Euregio-Schützenkönig Franz Rauchut, links, gratuliert Marek Tiemeßen (rechts) von der St. Quirinus Schützenbruderschaft Vehlingen, er ist neuer Euregio-König. Foto: Thorsten Lindekamp

MEHR. Marek Tiemeßen von den St. Quirinus-Schützen holt das Euregio-Schützenfest nach Vehlingen. Neue Königin wurde Susanne Terhorst aus Bergerfurth.

Julian-Malte Wenning 

Die Organisatoren des 31. Euregio-Schützenfestes hatten eine Invasion von Schützen in Mehr vorhergesagt. Es kamen tatsächlich über 850 Schützen, Ehrengäste und Musikanten aus Deutschland und Holland zusammen, um gemeinsam die europäische Idee zu feiern.

Nach hartem Wettstreit fiel der Vogel bei dem glücklichen Schützen und neuem Euregio-König Marek Tiemeßen von der St. Quirinus-Schützenbruderschaft Vehlingen. Die Königinnenwürde konnte Susanne Terhorst für ihre St. Aloysius Schützenbruderschaft Bergerfurth erringen, was am Samstag noch bis spät in die Nacht gefeiert wurde.

Das 31. Euregio Rhein-Waal Schützenfest, das am Samstag zum dritten Mal in Mehr ausgerichtet wurde, fing für einige früh an. Neben den über 30 geladenen Schützen- und Musikvereinen aus dem deutschen und niederländischen Grenzland, war natürlich auch der gastgebende Bürgerschützenverein Mehr 1484 mit Jungschützen gut vertreten.

Erfolgreicher Auftakt am Freitag

170924 NRZ EuregioKoenig 2 700Mit einem großen Festumzug startete das Euregio-Schützenfest. Foto: Thorsten Lindekamp

Jungschütze Jan-Hendrik Bitter konnte gerade einmal vier Stunden schlafen. Grund für seine Schlaflosigkeit war die Auftaktparty der grenzüberschreitenden Veranstaltung im Festzelt in der Dorfmitte am Abend vorher. Wie die Jahre zuvor „sehr erfolgreich“, befand er.

Offizieller Beginn am Samstag war das Eintreffen der Gastvereine am TuS-Sportplatz. Invasionsartig rollten die Reisebusse aus Holland durch das kleine Dorf. Die Vermischung unter den Gastvereinen, seien sie nun deutsch oder niederländisch, erfolgte sehr schnell, erste Freundschaften wurden geschlossen.

Niederländer und Deutsche pflegen Gemeinsamkeiten

170924 NRZ EuregioKoenig 3 700Für ein buntes Bild sorgten die verschiedenen Musikkorps. Foto: Thorsten Lindekamp

Ganz nach den Zielsetzungen, die der Präsident des Schützenvereins Mehr, Norbert Scheepers, nach der Begrüßung auf Deutsch und Niederländisch durch Andreas Scheepers, in seiner Rede an die Schützen wiederholte: „Euregio bedeutet die Absicht, Kontakte und Begegnungen zwischen Holländern und Deutschen anzuregen.“ Ein gemeinsames Schützenfest stelle dabei für ihn einen „idealen Ausgangspunkt, um gegenseitiges Verständnis und Toleranz aufzubauen“ dar, da alle Schützen diesseits und jenseits der Grenze nach den gleichen Mustern und Idealen handelten.

Es folgten weitere Reden, unter anderem durch den Initiator der Veranstaltung auf holländischer Seite, Jan Overbeck sowie durch den Reeser Bürgermeister Christoph Gerwers. Dieser stellte neben Dank und Lob für die Organisatoren heraus, was die Stadt ebenfalls bereits für den Austausch tue und was noch gemacht werden müsse. Der amtierende Euregio-König Franz Rauchut richtete ebenfalls einige Worte an die Menge, mit denen er allen Beteiligten für die gelungene Umsetzung sehr herzlich dankte.

Nun durften insbesondere die Musikvereine zeigen, was sie konnten. Zuerst begleitete das Bislicher Blasorchester das große Fahnenschwenken. Danach spielten alle Spielvereine gemeinsam einige Stücke, woran sich die Parade anschloss. Unter kontinuierlicher musikalischer Begleitung dauerte diese aufgrund ihrer ungewöhnlich großen Teilnehmerzahl mehr als 20 Minuten an.

Fürs Beileschwingen Areal abgesichert

Ebenfalls musikalisch untermalt zogen dann die Schützen durch Mehr zum Festzelt, wo sofort das heiß erwartete Schießen begann. Gleichzeitig sollten ein Prinz, eine Königin sowie ein neuer Euregio-König ermittelt werden.

Die Wartezeit auf den entscheidenden Moment verkürzten ein Auftritt der Mehrer Tanzgruppe No Name, die für den Anlass eine neue Choreographie eingeübt hatten sowie das „Beileschwingen“ durch niederländische Schützen, die ein extra abgesichertes Areal für ihre gefährliche Show erhielten. Ebenfalls dabei das Duo Zartbitter mit Livemusik.

Im nächsten Jahr wird unter König Marek Tiemeßen das Euregio-Schützenfest in Vehlingen gefeiert.

>> PREISE DER SCHIESSWETTBEWERBE

Der Gewinner des Kartenschießens in der Jugendklasse ist Lukas Siemen vom BSV Mehr. Der Gewinner des Kartenschießens in der Schülerklasse ist Tim Rütter der St. Josef Bruderschaft aus Haldern. Beim Kartenschießen wird ein Sieger nach den erreichten Punkten ermittelt, es gibt keine weiteren Preise.

Beim Königschießen wurden folgende Preise ausgeschossen – Kopf: Patrick Klein, Schuttersgilde St. Martinus Megchelen; linker Flügel: Mirco Scholten, St. Quirinus Bruderschaft Millingen; rechter Flügel: Hardy Baumann, BSV Mehr.

Preise holten sich beim Königinnenschießen – Krone: Linda Fenneman-Böcher, St. Quirinus Schützenbruderschaft Vehlingen; Reichsapfel: Silke Dücking, De Eendracht Nieuw Wehl; Zepter: Esther Derksen, St. Martinus Gaanderen. 

NRZ plus d.d. 24-09-2017

View My Stats Hosted by PCextreme

Hosted by WebReus